Die erwachende Frau


Einer der schönsten und stimmigsten Texte die ich zu diesem Thema gelesen habe!

Portrait einer Möglichkeit für die Menschheit © Jessica Bahr

„Die Erwachende Frau ist sich ihrer selbst bewusst gewahr und strebt danach mit allen Facetten ihres Seins vertraut zu sein. Sie ist ihre eigene Person, auch in Beziehung. Sie nährt und ehrt ihre Beziehung mit sich selbst als auch mit anderen. Sie ist aktiv am Erwachen und unterstützt das Erwachen derer um sie herum. Ihre Hingabe zu sich selbst erlaubt ihre Hingabe zu Anderen – um authentisch und nährend zu sein. Sie ist aufrichtig, authentisch, verletzlich und stark. Sie ist beschützend und akzeptiert Schutz von Anderen, wenn dies angemessen ist. Sie etabliert gesunde Grenzen – während sie ein offenes Herz bewahrt.

Die Erwachende Frau ist vertraut mit ihrem Schmerzkörper und ihrer weiblichen Wunde. Sie verleugnet ihren Schmerz nicht, sondern wendet sich ihm zur Heilung zu. Sie weiß das dysfunktionale Ansichten und Unterdrückung von Frauen/der Weiblichkeit nicht etwas ist, was sie verursacht hat, erkennt jedoch  an, dass auch sie Teil davon ist.

Die Erwachende Frau macht sich nicht zum Objekt. Sie steht gegen das zum Objekt Machen von Mädchen und Frauen. Sie unterstützt oder stimmt den Dingen nicht zu, die das degradieren oder entblößen was weiblich oder feminin ist, als auch was männlich oder maskulin ist.

Die Erwachende Frau kämpft für Gleichheit bei jedem Schritt und fordert Menschen dazu auf für Frauenthemen einzustehen und Geschlechtergleichheit – in dem Wissen dass dies fundamental für alle anderen Formen der Gleichheit ist. Sie wird keine Ablenkung zulassen oder die Schuld für ihr eigenes Opfersein auf sich nehmen, wird sich jedoch nicht damit über-identifizieren oder sie über-dramatisieren, da wo sie sie in die Unbeweglichkeit setzte oder ihr eigenes Wachstum hemmt.

Die Erwachende Frau nutzt nicht Sex oder ihre Weiblichkeit um zu manipulieren oder zu bekommen was sie will. Sie hört auf Liebe ohne das Herz zu machen und wählt stattdessen die Liebe die verbunden ist, organisch, völlig auf Gegenseitigkeit und vom gesunden Ego aus. Sie wird nicht zulassen dass Sexualität als ein Ersatz für wahre Intimität genutzt wird oder als eine Ablenkung von ungeheilten Wunden. Sie hat keine Angst davor prüde oder Schlampe dafür genant zu werden weil sie zu Sex ihre eigene bewusste Entscheidung trifft. Sie lässt zu, dass Patriarchat, Religion, Politik, die Medien oder das ungesunde männliche Ego nicht Sex, Schönheit oder Beziehung für sie definieren. Ihre Beziehung zu Sex ist ihre eigene und kommt aus dem Inneren nicht aus dem was ihr ihr ganzes Leben lang von ihre Kultur diktiert wurde, oder was eine gesunde Sexualität nicht wertschätzt. Sie beschwichtigt sich selbst nicht dafür oder verkauft sich um männliche Zustimmung zu kommen, noch geht sie in Wettkampf oder verkauft ihre Schwestern für männliche Aufmerksamkeit.

Die Erwachende Frau spricht ihre Wahrheit aus. Sie macht den Mund auf, wenn sich etwas für sie nicht gut anfühlt. Sie wertschätzt ihre Intuition mehr als den Intellekt anderer. Sie sucht danach durch die göttliche Essenz ihres Wesens befähigt zu sein, gekoppelt mit der Kultivierung eines gesunden Egos und nicht aus externen Quellen oder durch Bewunderung. Sie nutzt direkte Kommunikation und weiß was wie sie nach dem fragt was sie braucht. Sie lässt die guten Qualitäten in einem Anderen nicht das überdecken, was in einer Beziehung nicht funktioniert. Sie weiß, wann weg zu gehen ist und gibt die Kontrolle darüber auf, andere verändern zu wollen, die ihr nicht da begegnen wo sie ist. Die Erwachende Frau bewegt sich weiter.

Die Erwachende Frau unterscheidet zwischen dem gesunden Maskulinen und dem ungesunden Maskulinen. Sie hat Mitgefühl und Empathie für die maskuline Wunde und Reverenz für das gesunde Maskuline. Sie sucht die Einheit und Gleichheit mit dem Maskulinen und anerkennt und drückt Dankbarkeit für die Zeiten aus, in denen sie den männlichen Krieger oder maskuline Kräfte In ihrem Leben hinzurufen musste. Sie sieht die maskulinen und femininen Energien als komplementär und notwendig für die Ko-Schöpferische Kraft die ihr selbst die Balance bringen wird, zu ihren Beziehungen und dem Planet.

Die Erwachende Frau ist Elter für sich selbst und schützt das kleine Mädchen im Inneren. Sie toleriert keinen emotionalen oder physischen Missbrauch. Sie weiß offen Liebe zu geben und zu empfangen, ohne sich selbst in einem Anderen zu verlieren. Sie bewegt sich weg von dem Modell des ‘Allerleute-Lieblings’. Sie verwendet NEIN als einen ganzen Satz und spürt kein Bedürfnis sich übermäßig zu rechtfertigen oder andere zu beschwichtigen um des ‚lieben Friedens willen‘.

Die Erwachende Frau kennt ihren Wert. Sie lässt äußere Einflüsse ihre innere Stimme und Wissen nicht überschatten oder dominieren. Sie dimmt sich nicht selbst herunter um gemocht oder akzeptiert zu werden. Sie ist Willens und bereit in unlauterer Gesellschaft in ihrer Wahrheit allein zu sein und akzeptiert, dass das Allein sein ein Teil ihrer Reise des Erwachens sein mag.

Die Erwachende Frau anerkennt und lernt aus ihren vergangenen Fehlern, Mustern und ungesunden Verhaltensweisen. Anstatt zuzulassen, dass Schuld und Scham sie daran hindern sich von ihrem höchsten Selbst her wieder auf Stand zu bringen, macht sie die bewusste und konzertierte Anstrengung diese Dinge nicht erneut zu wiederholen, welche ihr und anderen Missklänge verursachten. Sie arbeitet daran jene Teile ihres Ego abzuwerfen die ihr oder anderen nicht länger dienen, während sie die Teile entwickelt, welche dienen.

Die Erwachende Frau liebt und ehrt ihren Körper und ist endlos dankbar für ihn und wie er sie versorgt. Sie lacht über die Linien in ihrem Gesicht wissend, wie sie anfangs dahin gekommen sind. Sie umarmt ihren Humor und lacht aus ihrem Bauch. Sie weint, schreit und geht auch aus ihrem Leib in Rage. Sie lässt ihren Bauch sich natürlich ausdehnen. Sie setzt Selbstfürsorge vor Selbst-Image und blickt tief auf ihre Konditionierung rund um ihr externes Bild.

Die Erwachende Frau ist emotional gebildet. Sie kann ihre Gefühle identifizieren und verarbeiten und übernimmt die Verantwortung für ihre Emotionen. Sie entschuldigt sich nicht für ihre Gefühle und drückt sie gesund in Richtung auf sich selbst als auch gegenüber anderen aus. Sie nimmt Abstand davon ihre Wut oder andere Emotionen zu verdrängen. Sie lebt ihre Worte und bekennt und korrigiert es, wenn sie schwankt. Sie weiß darum, wie jeglichem Fehltritt eine gesunde Richtigstellung zu geben ist. Sie identifiziert sie aktiv und integriert die abgelehnten Teile ihrer Selbst und projiziert ihr Glücklich Sein, Unbehagen oder Unzufriedenheit, positive oder negative Qualitäten nicht auf Andere.

Die Erwachende Frau trägt nicht die Emotionen Anderer für sie aus, hält jedoch einen liebevollen, mitfühlenden Raum soweit möglich für sie. Sie bittet andere verantwortungsvoll mit und für ihre Emotionen zu sein, also auch keine Ko-Abhängigkeit zu erzeugen. Die Erwachende Frau wird sich nicht für einen Liebespartner entscheiden oder mit ihm zufrieden geben der ihr nicht gleich(wertig) und sich selbst am erwecken ist.

Die Erwachende Frau arbeitet daran von einem Ort der Fülle zu kommen statt aus der Verknappung. Sie ist mit ihren Ängsten vertraut, wissend wann sie sich durch sie leiten lässt und wann sich ihnen zu stellen, sie zu konfrontieren und durch sie hindurch zu bewegen ist; sie nutzt sie und andere Emotionen als heilige Schlüssel um die Tiefen ihrer Seele zu entriegeln. Sie geht bis an ihren Rand ehrt jedoch ihre Grenzen ohne Verurteilen oder Scham. Sie macht es zu einer Priorität ein Refugium in einer Welt zu finden die sich für sie unsicher anfühlen mag.

Die Erwachende Frau ist mit ihrer Natur verbunden und kennt ihr eigenes Wunder. Sie weiß wie etwas zu TUN ist und wie zu SEIN. Sie erliegt nicht dem Materialismus und unbewusstem Konsumdenken. Er erschafft mehr als sie konsumiert; und sie tut dies verantwortungsvoll – aufmerksam wählend was nährend und unschädlich ist.

Die Erwachende Frau hat in sich Integrität und gegenüber anderen. Sie ist verantwortlich, selbst verwirklichend und über allem arbeitet sie daran eine liebevolle Beziehung mit sich selbst zu kultivieren anstatt sich darauf zu verlassen, dass andere ihren Wert zu definieren. Sie findet Wege um die Rufe ihrer Lebensaufgabe zu beantworten und fährt fort sich in sie auszudehnen.

Die Erwachende Frau ist genug, ihr reicht es.

Die Erwachende Frau ist ein Rollenmodell für die Menschheit: da verkörperte Potential des Göttlichen wie es durch menschliche Form ausgedrückt wird. Sie ist hier, genau jetzt; und obwohl sie oft nicht bemerkt wird, hilft sie dabei uns nach Hause zu geleiten.“